logotype
  • image1 We can do a lot of small things with great love - and maybe it will become a big thing!
  • image2 Every person is valuable.
  • image3 One cannot look into the future but one can do something now so the future is worth living.

22. April 2014 - Eyes Open erweitert Unterstuetzung in Kambodscha

Wir freuen uns sehr, unsere Unterstützung in Kambodscha zu erweitern. Neben dem Food Programm (über 500 Kinder erhalten sechsmal wöchentlich Frühstück und regelmässig Mittagessen), wird Eyes Open künftig Fahrräder für den Schulweg finanzieren.

Mehr dazu in unserem aktuellen Video: 

Im Oktober 2014 werden voraussichtlich 270 Jugendliche die 6. Klasse abschliessen und einen viel längeren Schulweg als bisher haben, welcher zu Fuss kaum zu bewältigen ist. Ein Fahrrad kostet CHF 40 (inkl. Licht, Korb, Gepäckträger, Klingel, Schloss, neue Bremsen und Reifen).

Hilfst Du mit, dass diese Schülerinnen und Schüler einen einfachen Zugang in die Oberstufe erhalten?

12. April 2014 - News von der Ponheary Ly Foundation

Entdecke die Neuigkeiten der Ponheary Ly Foundation im aktuellen Newsletter.

8. Maerz 2014 - News von der Ponheary Ly Foundation

Im aktuellen Newsletter der Ponheary Ly Foundation sind tolle Fortschritte zu lesen.

7. Maerz 2014 - Abschied nehmen

Bevor ich heute Abend wieder in den Flieger Richtung Schweiz steige, fuhr ich noch einmal im Dunkeln um 5 Uhr morgens mit dem Tuktuk zur Knar Schule, um beim Frühstück dabei zu sein. 

Herzlichen Dank an unsere Spenderinnen und Spender, welche all diese Mahlzeiten in Kambodscha ermöglichen!

Mit diesen Eindrücken von heute morgen verabschiede ich mich von Siem Reap. Bis bald!

PS: Das erste Bild sieht ziemlich gestellt aus, doch in der Tat fotografiere ich jeweils, was ich sehe. Wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Besammlung am Morgen haben, legen sie ihre Teller und Löffel bereits auf den Baumstrünken daneben bereit, weil es anschliessend Frühstück gibt.

_MG_3319_Knar7.3.jpg

     _MG_3377_Knar7.3.jpg   _MG_3410_Knar7.3.jpg

_MG_3387_Knar7.3.jpg

3. Maerz 2014 - Abgabe Lunch-Pakete in der Knar Schule

Heute erhielten die Schülerinnen und Schüler der Knar Schule Lunch-Pakete, welche Eyes Open alle zwei Wochen finanziert. Mit den zusätzlich durch Touristen finanzierten Lunch-Paketen, sollten die Kids so wöchentlich Mittagessen zum Mitnehmen erhalten. Es gab heute drei Baguettes pro Kind, sowie Bananen und Sojamilch. So können sie selber entscheiden, was sie direkt selber essen möchten und was nach Hause mitnehmen.

Nicht nur mir hat dieser Nami grosse Freude bereitet, wie man auf den Bildern sieht...

_MG_3101_Knar3.3.jpg

_MG_3105_Knar3.3.jpg

25. Februar 2014 - Mittagessen in Koh Ker

Unsere heutige Reise führte wieder ins 115 Kilometer von Siem Reap entfernte Koh Ker. Während die anderen Schülerinnen und Schüler normalen Unterricht hatten, bereiteten wir mit den Sechstklässlern das Mittagessen zu. Wie immer ging es zügig zu und her, ohne grosse Worte übernahm jede und jeder eine Arbeit, sei es Gemüse schneiden, Fleisch zuschneiden, Nudeln auspacken, etc.

In der Pause gab es aber genügend Zeit um mit den Kids rumzurennen und Spässe zu machen!

Pünktlich um halb elf wurde das Mittagessen ausgegeben und nach dem Essen liefen die Kinder mit einem zufriedenen Lachen nach Hause.

_MG_2665_KohKer25.2.jpg

_MG_2684_KohKer25.2.jpg

_MG_2791_KohKer25.2.jpg

_MG_2697_KohKer25.2.jpg

_MG_2803_KohKer25.2.jpg

_MG_2832_KohKer25.2.jpg

24. Februar 2014 - Zmorge in der Knar Schule

Gerne teile ich mit Euch einige Eindrücke vom heutigen Frühstück in der Knar Schule. Es gab Reis und Gemüsesuppe mit Fleisch.

_MG_2498_Knar24.2.jpg

_MG_2538_Knar24.2.jpg

_MG_2581_Knar24.2.jpg

_MG_2635_Knar24.2.jpg

23. Februar 2014 - Schulabschluss, wie weiter?

Unsere Partnerorganisation in Kambodscha, die Ponheary Ly Foundation, unterstützt 2400 Kinder auf verschiedenste Weise die Schule zu besuchen. Nach dem Schulabschluss ist es aber nicht getan, die Jugendlichen müssen einen Beruf erlernen, damit ihre Familien eine Zukunft haben. Da es in Kambodscha keine Lehren wie in der Schweiz gibt (mit Ausnahme einiger Hilfsorganisationen, die diese anbieten), ist es wichtig, nach der ordentlichen Schule die Highschool zu besuchen, um einen „guten“ Beruf erlernen zu können.

In Koh Ker, das Dorf weit draussen auf dem Land, gibt es aber keine Highschool und hier muss die Ponheary Ly Foundation andere Möglichkeiten finden, damit die Jugendlichen mit ihren Familien eine Zukunft haben. Das Ziel ist, dass es Einkünfte im Dorf selber gibt, damit die gebildeten jungen Erwachsenen nicht in die Stadt abwandern.

Ein tolles Beispiel für ein solches Business ist „Koh Ker Treks“. Dieb (22jährig) und Ty (19jährig) haben letztes Jahr die 9. Klasse abgeschlossen. Die Ponheary Ly Foundation hat ihnen geholfen, ihr eigenes Business aufzubauen. Koh Ker ist vor kurzer Zeit den Touristen zugänglich gemacht worden und die Strasse zwischen Siem Reap und Koh Ker wurde vollständig geteert (noch vor einem Jahr war die Hälfte der Strecke Sandpiste). So sind die Tempel von Koh Ker nun in einem Tagesausflug erreichbar und werden immer mehr von Touristen besucht.

Das Spezielle in Koh Ker ist, dass sich die Tempel mitten im Wald befinden. Dieb und Ty sind in diesem Dorf aufgewachsen und kennen die Umgebung sehr gut. Sie können den Touristen ein ganz anderes Erlebnis bieten als die Tourguides, die in der Stadt aufgewachsen sind. In Koh Ker befand sich während dem Khmer Rouge-Regime ein Camp, das gesamte Gebiet war (und ist auch heute teilweise noch) voller Landminen. Die Jugendlichen sind mit dieser Geschichte aufgewachsen und lebten damals teilweise im Wald, auf der Flucht vor den Soldaten.

Es freute mich sehr, dass ich heute einen Tag mit Dieb und Ty verbringen durfte. Zuerst führten sie uns von Koh Ker in den Wald zu den ersten Tempeln und erzählten einiges über Pflanzen, Tiere und Früchte. Auf dem Rückweg durch das Dorf zeigten sie uns die Häuser, in welchen sie aufgewachsen sind, der Baum unter welchem sie unterrichtet worden sind, bevor die Ponheary Ly Foundation das Dorf unterstützte und erzählten von der Zeit während dem Khmer Rouge Regime (Dieb war gerade geboren, als die Familie wegen Gefechten im Dorf in den Wald fliehen musste). Nach einem leckeren kambodschanischen Mittagessen zeigten sie uns den knapp 40 Meter hohen Haupttempel in Koh Ker, wo wir heraufsteigen und die tolle Aussicht geniessen konnten.

Es war ein sehr beeindruckender Tag, insbesondere weil man sehen konnte, wie sich diese jungen Erwachsenen eine eigene Existenz aufbauen und Freude an ihrer Arbeit haben. Wenn man sich vorstellt, dass ihre Eltern nur wenige Jahre die Schule besucht haben (wenn überhaupt), ist das einfach grossartig.

Mehr über Koh Ker Treks kannst auf Tripadvisor und auf deren Facebook-Seite lesen.

_MG_2337_KohKer23.2.jpg    _MG_2462_KohKer23.2.jpg_MG_2357_KohKer23.2.jpg

_MG_2359_KohKer23.2.jpg

_MG_2430_KohKer23.2.jpg

_MG_2385_KohKer23.2.jpg

_MG_2405_KohKer23.2.jpg

21. Februar 2014 - Abgabe Schuluniformen in der Knar Schule

Heute erhielten die rund 400 Kinder in der Knar Schule ihre neuen Schuluniformen. Für viele mag es auf den ersten Blick vielleicht speziell erscheinen, dass Kinder in einem Entwicklungsland Schuluniformen tragen müssen. Leider ist es aber so, dass in den ländlichen Gebieten kaum Geld für Kleidung vorhanden ist und die Uniform somit auch wichtig ist, damit die Kinder überhaupt etwas anzuziehen haben.

Da die Familien die Uniformen nicht bezahlen können, finanziert diese die Ponheary Ly Foundation (PLF).

Es war spannend zu sehen, wie perfekt organisiert diese Verteilung funktionierte: bereits im August wurden die Kinder ausgemessen, die Kleidung anschliessend geschneidert und der Name des entsprechenden Kindes auf jeden Kleiderbeutel geschrieben (ja, für 400 Kinder!). So konnte die Abgabe heute effizient durchgeführt werden: die Lehrerin las die Namen der Kinder vor, Farida von der PLF verteilte die Kleidung an die Kids und diese probierten die Uniform sogleich an. Für grosse Lacher sorgten die zwei Pakete für Jungs, die fälschlicherweise Jupes anstatt Hosen beinhalteten. Doch auch diese Schüler erhielten im Laufe des Tages ihre richtige Kleidung.

Morgen werden die Kinder bereits von weitem sichtbar sein, wenn sie mit ihrer neuen Kleidung in die Schule unterwegs sind...

_MG_2253_Knar21.2.jpg

_MG_2018_Knar21.2.jpg    _MG_1823_Knar21.2.jpg

_MG_2021_Knar21.2.jpg

_MG_2293_Knar21.2.jpg

19. Februar 2014 - Lunch-Paket Ausgabe in der Knar Schule

Eyes Open finanziert den Schülerinnen und Schülern der Knar Schule alle zwei Wochen ein Lunch-Paket, das sie mit nach Hause nehmen können. Manchmal gibt es auch Touristen, die die Schule besuchen möchten und eine solche Essensausgabe finanzieren. Heute besuchte uns ein Ehepaar aus Amerika und half bei der Essensverteilung. Die Kinder freuten sich über die Nudelpakete, Fisch und Soya Milch.

_MG_1712_Knar19.2.jpg

_MG_1721_Knar19.2.jpg

18. Februar 2014 - Mittagessen in der Koh Ker Schule

Auf unserer heutigen Reise nach Koh Ker begleiten uns Cynthia, Nicole und Sandra aus der Schweiz, welche beim Vorbereiten und Ausgeben des Mittagessens mithelfen werden.

Während wir zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse das Mittagessen zubereiten, haben die jüngeren Kids gerade Pause. Ich staune über die Fortschritte der Kinder und freue mich über die Energie, die sie an den Tag legen. Es geht ziemlich wild zu und her und es ist kaum zu glauben, dass noch bis vor einem Jahr eine Interaktion mit ihnen kaum möglich war, da sie zu erschöpft waren. Toll zu sehen, was die regelmässigen Essen bewirken.

Bei der Essensausgabe werden die Schüsseln wieder mehrmals gefüllt und das Strahlen auf allen Seiten ist gross. Auch die Plastiksäcklein kommen wieder zum Zug, mit welchen viele Kinder Essen für ihre Geschwister mit nach Hause nehmen.

Es war mir eine grosse Freude diesen besonderen Tag mit Cynthia, Nicole und Sandra verbringen zu dürfen und wünsche ihnen für ihre weitere Reise durch Kambodscha alles Gute und eine gute Heimkehr nach Hause.

_MG_1426_KohKer18.2.jpg

_MG_1471_KohKer18.2.jpg

_MG_1649_KohKer18.2.jpg

17. Februar 2014 - Zmorge in der Knar Schule

Das Aufstehen um halb fünf Uhr morgens hat sich gelohnt – es ist immer wieder ein Erlebnis unter den ersten auf dem Schulhof zu sein, zu sehen wie die Kinder nach und nach zu Fuss oder mit ihren Fahrrädern eintrudeln, umgehend beginnen den Schulhof aufzuräumen und die vertrockneten Blätter zusammen zu wischen. Anschliessend werden in der Waschecke Hände und Beine gewaschen und alle sind bereit sich in der Mitte des Platzes zu besammeln, gemeinsam die Nationalhymne zu singen, einigen Bekanntmachungen der Schulleitung zu lauschen um anschliessend einen Spurt auf das Frühstück zu machen – wie immer die Kleinsten zuerst!

Heute gibt es Curry mit Fisch und vielem verschiedenen Gemüse sowie Reis. Sobald die Teller gefüllt sind, verteilen sich die Kinder auf dem Gelände, sitzen mit ihren Gspändli zusammen und geniessen das Essen.

Der Schultag kann beginnen – und es ist noch nicht einmal sieben Uhr morgens.

_MG_1216_Knar17.2.jpg

_MG_1238_Knar17.2.jpg

_MG_1264_Knar17.2.jpg

_MG_1280_Knar17.2.jpg

_MG_1346_Knar17.2.jpg

13. Februar 2014 - Abflug nach Kambodscha

Mit 50 Kilogramm Gepäck, vorwiegend aus gespendeter Kinderkleidung und Spielsachen bestehend, reist Claudia heute für gut drei Wochen nach Siem Reap, Kambodscha. 

Abreise_13.2.14.jpg

5. Januar 2014 - Die Erfolge der Ponheary Ly Foundation im 2013

Unsere Partnerorganisation in Kambodscha, die Ponheary Ly Foundation, hat zusammengestellt, was im 2013 alles erreicht werden konnte. Die Entwicklung des Food Programms, welches durch Eyes Open mitfinanziert wird, ist da auch aufgeführt.

Herzlichen Dank, dass Ihr das alles möglich macht!

4. Januar 2014 - Portrait im "Das Magazin"

Wir freuen uns sehr, dass DAS MAGAZIN die Entstehungsgeschichte von Eyes Open aufgeschrieben hat. Hier könnt Ihr diesen Beitrag lesen.

28. Dezember 2013 - Eine weitere tolle Weihnachtsaktion!

Elisabeth Thomann und Michael Meinel von der Schloss-Taverne Greng haben im November unser Projekt in Kambodscha besucht und nun eine tolle Weihnachtsaktion in ihrem Restaurant durchgeführt: Sie haben gut gekocht, freundlich serviert und viel über Kambodscha erzählt - das super Ergebnis zu Gunsten von Eyes Open beträgt CHF 493.95! 

Wir danken ganz herzlich für diesen grossartigen Einsatz für Kambodscha!

TaverneGreng.jpg

7. Dezember 2013 - Benefiz-Workshop

An diesem sonnigen Samstag kamen 11 sportliche Frauen zusammen, um unter der Anleitung von Gabriette de Koster einen Nachmittag Bodytoning, Pilates und Tai Chi zu trainieren, aber auch Stretching und Entspannung kamen nicht zu kurz. 

Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen, dass Ihr so grosszügig unser Projekt in Kamboscha unterstützt habt! Die Stunden mit Euch haben grossen Spass gemacht und wir freuen uns auf den nächsten Event.

_MG_6897.jpg

_MG_6902.jpg

26. Dezember 2013 - Weihnachtsguetzli-Aktion ein voller Erfolg!

Unglaublich, was Debora und Fabio mit ihrer Weihnachtsguetzli-Aktion erreicht haben: sagenhafte CHF 420 wurden für die Kinder in Kambodscha gespendet! Wir danken den beiden und ihrem Papa Piero herzlich für ihre Initiative und diese grossartige Unterstützung! From Kids to Kids - wir sind sehr stolz auf Euch!

Weihnachtsguetzli.jpg

27. November 2013 - From Kids for Kids

Eine tolle Geschichte: Ein Vater backt mit seinen Kids Weihnachtsguetzli mit deren Erlös die Frühstücke für die Kids in Kambodscha finanziert werden. Tausend Dank Debora, Fabio und Piero für diese superschöne Idee und Euren Einsatz!

Weihnachtsguetzli2.jpg

Weihnachtsguetzli1.jpg

Weihnachtsguetzli3.jpg