logotype
  • image1 We can do a lot of small things with great love - and maybe it will become a big thing!
  • image2 Every person is valuable.
  • image3 One cannot look into the future but one can do something now so the future is worth living.

Besuche vor Ort

Wir freuen uns, die Erlebnisberichte unserer Gäste vor Ort mit Ihnen teilen zu dürfen:

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_cf1c_klein.jpg

Ein ganz besonderer Schulausflug

Kevin ermöglichte den Kindern der Tchey Schule einen Schulausflug

"Mit dabei war ein lokaler Guide, der auf eine unterhaltsame Art und Weise den Kindern die Haupttempel von Angkor Wat zeigte. Millionen von Touristen gehen hier ein und aus, doch nur wenige lokale Kinder können einmal ihr eigenes Erbe bestaunen."

"Zurück im Bus auf dem Nachhauseweg ging es dieses Mal etwas leiser zu und her. Entweder wurden eifrig die Büchlein gelesen oder man erlag zufrieden dem Kampf der schweren Augenlieder. Einfach unbeschwert Kind sein, das durften sie heute."

Weiterlesen...

 

IMG-20161215-WA0007_klein.jpg

Ein Tag in Koh Ker

Lea malte mit den Kindern in Koh Ker Mandalas

"Weil wir uns im Vorfeld sehr mit der Geschichte Kambodschas auseinandergesetzt hatten, konnten wir gezielt Fragen stellen und erhielten viele Informationen zu den Schulen und den Hintergründen der Projekte. Wir erfuhren, wie wichtig sich die Schule als Angelpunkt im Leben der Kinder dieser sehr traumatisierten Familien erweist."

"Ein sehr eindrücklicher Tag für uns verwöhnte Schweizer…und er hinterlässt eine nachhaltige Überzeugung, dass die Arbeit von Eyes Open absolut sinnvoll und sichtbar realisierbar ist."

Weiterlesen...

 

IMG_7239.jpg

Besuch der Ponheary Ly Foundation in Kambodscha

Simone und Stefan besuchten die Knar Schule und verteilten Lunch-Pakete

"Seit gut 2 Jahren kennen und schätzen wir Claudia und ihr Engagement für die Kinder in Kambodscha. Es war uns deshalb ein Anliegen, während unserer Kambodscha-Reise das Hilfsprojekt in und um Siem Reap zu besuchen."

"Der Besuch war ein absolutes Highlight unserer Reise. Die Handschrift der Stiftung war ganz klar zu erkennen und wir konnten uns überzeugen, dass jede einzelne Aktion sehr durchdacht vorgenommen wird und man wo immer möglich versucht, allfällige negative Effekte vorzubeugen."

Weiterlesen...

 

sarahundtobias_klein2.jpg

Mit dem Motorrad nach Koh Ker und Romchek

Sarah und Tobias entdeckten Kambodscha abseits der Touristenpfade

"Gegen Mittag bereiteten wir mit den Kindern ein Mittagessen zu, welches wir ihnen anschliessend servierten. Der Appetit der Kinder war unglaublich."

"Das Highlight war für uns der Besuch in der Schule Romchek. Wir waren sehr erstaunt, wie fröhlich, neugierig und aufgestellt die Kinder waren - wenn man bedenkt, in welchen Verhältnissen die Kinder aufwachsen."

Weiterlesen...

 

_MG_1795_klein.jpg

Frühstück in der Knar Schule und Mittagessen in Koh Ker

Barbara und Elvis nutzten ihre Weltreise um unsere Projekte zu besuchen

"Für uns war es ein unvergessliches und dankbares Erlebnis. Auf der einen Seite die lachenden Kinder zu sehen und auf der anderen Seite mitzuerleben was Eyes Open mit den Spenden vor Ort bewirken kann. Wir durften erleben wie die Kinder morgens mit Fahrrädern zur Schule fuhren und wie glücklich sie waren über die Mahlzeiten."

Weiterlesen...

 

_MG_1825_klein.jpg

Einsatz als Freiwillige

Barbara bastelte eine Woche mit Schülerinnen und Schülern der Knar Schule

"Wir bereiten das Material, das heute verarbeitet wird, auf den drei Tischen aus. Pünktlich um 11 Uhr kommen die etwa 20 Kinder und sind neugierig, was sie anfertigen werden. Wir schneiden und kleben buntes Papier, falten lustige Uhus und Frösche, Loomis dürfen nicht fehlen und spielen mit dem selber gebastelten Memory. Dabei sah ich, dass die Schummeleien, um passende Kartenpärchen zu finden, genau die gleichen sind wie bei uns! Einige Kinder waren auch ohne Tricks sehr konzentriert und dadurch die echten „Abräumer“.

Weiterlesen...

 

IMG_9859.jpg

Einsatz als Freiwilliger

Michael zeigte den Jugendlichen wie sie ihre Velos selber reparieren können

"Obschon natürlich jeder der Erste sein will, der neue Pneus oder frische Bremsklötze erhält, erstaunt mich, wie diszipliniert die Kinder ihre Fahrräder aufreihen, es kommt weder zu Vordrängen noch zu Streitigkeiten. Überhaupt beeindruckt mich, wie friedlich und fürsorglich die Kinder miteinander umgehen. Hier wird niemand gemobbt oder vom Spielen ausgeschlossen, die Älteren kümmern sich vorbildlich um die Kleinen, wer Unterstützung benötigt, dem wird mit grösster Selbstverständlichkeit geholfen."

"Am Ende habe ich das Gefühl, dass mein Aufenthalt hier viel zu kurz war! Es gäbe noch so viel zu tun! Den Kindern habe ich versprochen, nächstes Jahr wiederzukommen; 2015 sehen wir uns wieder!"

Weiterlesen...

 

IMG_0574.jpg

Ein Tag in Koh Ker

Teresa und Christina verbrachten einen beeindruckenden Tag in Koh Ker

"Viele neugierige Gesichter empfingen uns, als wir aus dem Auto stiegen. Als dann aber die riesen Menge an Esswaren aus dem Auto ausgeladen wurde, war die anfängliche Schüchternheit schnell vergessen und alle Kinder wollten beim Vorbereiten vom Essen dabei sein. Wir merkten schnell, dass die Kinder uns beim Nudelauspacken mit ihrer Technik den Rang abliefen und sie den Grossteil der Arbeit übernommen haben."

"Kaum hatten wir die Schüssel vom letzten Kind gefüllt, mussten wir schon wieder nachschöpfen. Uns wurde klar, wie sehr sich die Kinder auf das Essen gefreut haben und wir sahen, wie sehr sie die Mahlzeit zu schätzen wussten."

Weiterlesen...

Kambodscha-436.jpg

Einsatz als Freiwillige

Doris arbeitete einen Monat mit der Ponheary Ly Foundation

"Ungefähr 20 Kinder kamen jeweils nach den obligatorischen Lektionen um 11.00 Uhr und um 12.00 Uhr zu mir in die Bastelstunde. Das war für sie eine spannende Abwechslung, denn kreative Arbeiten kennen sie in Kambodschas Schulen nicht. Entsprechend neugierig und aufgeregt kamen die Kinder jeweils in die Lektion.

Papierschachtelfalten und -verzieren, Buchzeichen, Puppen aus selbst gefalteten Papiertüten, Blumen aus Petflaschen oder Wollepompons sind einige Beispiele, von unseren lustigen und kreativen Stunden. Nach jeder Lektion verabschiedeten sie sich mit einem Händefalten, „thank you“ oder mit „see you tomorrow“. Es war einfach berührend, zu sehen, wie die Kinder jeweils strahlend, glücklich und stolz auf ihr Ergebnis nach Hause gingen."

Weiterlesen...

_MG_1426.jpg

Besuch Mittagessen in Koh Ker

Cynthia, Nicole und Sandra halfen bei der Vorbereitung des Mittagessens in Koh Ker

"Über die unglaubliche Menge an Nudeln und Gemüse konnten wir nur staunen. Als wir dann aber sahen, mit welchem Appetit die Kinder das Essen verschlangen und sofort wieder Nachschub verlangten, hat sich die Menge relativiert. Zumal einige der Kinder für ihre Geschwister und Familie Essen einpackten (heimlich oder offensichtlich), was kein Problem war, da diese „Mitbringsel“ beim Kochen einkalkuliert wurden."

"Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen Einblick erhalten durften. Es war einer unserer eindrücklichsten und unvergesslichsten Tage in Kambodscha, an den wir immer wieder zurück denken."

Weiterlesen...

 

ClaudiaJoel.jpg

Frühstück in der Knar Schule

Claudia und Joël standen vor Sonnenaufgang auf um das Frühstück zu besuchen

"Kurz bevor die Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof eintreffen, erreichen wir die Schule. Ein erster Schwatz mit dem Schulleiter ist angesagt und bald ist es Zeit für den Fahnen-Appell – eine für uns ungewohnte Tradition. Danach rennen die Kinder, die jüngsten voran, zum grossen Kochtopf und lassen sich ihre Teller füllen. Es ist erfreulich, in die zufriedenen und wohlernährten Kindergesichter zu blicken!"

"Die Bibliothek wird gerade nicht benutzt und so zeigt uns Kaoun, der Bibliothekar, stolz sein kleines Reich. Bevor wir uns wieder auf die Rückfahrt begeben, tauschen wir noch ein paar Worte mit der Krankenpflegerin, welche kleine Wunden der Kinder versorgt, aus. Wahrhaftig, die Kinder werden an dieser Schule auf vielfältige Weise unterstützt und begleitet."

Weiterlesen...

IMG_8168.jpg

Eindrückliches Mittagessen in Koh Ker

Elisabeth und Michael kochten beim Mittagessen in Koh Ker mit

"Jeder von uns füllt ein 10 Liter Plastikeimer mit dem Nudelgericht und ab geht’s ins Klassenzimmer. Freundliche Begrüssung von den wartenden Kindern, jedes mit seinem Gefäss und Löffel, das wird mindestens 3-mal aufgefüllt! „Aw kohn“ - Danke auf Khmer kommt von jedem einzelnen ganz scheu und mit strahlenden Augen. Einfach eindrücklich wie viel sie essen.

Die Rückfahrt verläuft sehr ruhig. Irgendwie müssen wir diese vielen Eindrücke erst verarbeiten. Was sind wir doch für eine verwöhnte Gesellschaft. Wir sind überwältigt."

Weiterlesen...